English
Kunstbibliothek
Kunstbibliothek

Fachreferat von Ralph Schraivogel

02. Dezember 2016 , 19.00

Er ist einer der bekanntesten Schweizer Plakatgestalter der Gegenwart. Visuell unverwechselbar werden seine Werke durch komplexe Strukturmuster und den Umgang mit Bildern. Starke visuelle Verdichtungen zeigen eine maximale Affinität zum Thema in einzigartiger Raffinesse. Deren immanente Interpretationskraft und die Reduktion auf wesentliche Inhalte zeichnen seine Arbeiten besonders aus.

Ralph Schraivogel gibt uns Einblick in den Entwurfsprozess und seine Gedanken, die immer wieder zu einzigartigen Lösungen führen.

Der Anlass wird in Kooperation mit der Alumni HF KGD organisiert und ist in drei Teile gegliedert. Nach dem Fachreferat als Hauptakt, welcher mit einem anschliessenden Apéro abgerundet wird, beginnt eine halbstündige Führung durch das Sitterwerk, wo neue Exponate vorgestellt und die Räumlichkeiten erläutert werden. 

zur notwendigen Anmeldung (begrenzte Anzahl Plätze)

Zitiert aus Schweizer Grand Prix Design 2016, Bundesamt für Kultur:
«Der Grafikdesigner Ralph Schraivogel brilliert durch seine besonders präzise und sorgfältige Arbeitsweise. Nach seinem Studium an der Zürcher Kunstgewerbeschule eröffnete er sein eigenes Studio, ebenfalls in Zürich. Sein bevorzugtes Ausdrucksmittel ist das Plakat. Er hat für zahlreiche Schweizer Kulturakteure Werke kreiert: Insbesondere seine langjährige Zusammenarbeit mit dem Zürcher Filmpodium, mit dem Museum für Gestaltung Zürich und mit dem Filmfestival CinemAfrica haben wirkungsstarke und aussagekräftige grafische Identitäten hervorgebracht, die das Schweizer Grafikdesign nachhaltig geprägt haben. Seine Plakate wurden mit zahlreichen internationalen Preisen ausgezeichnet und sind in bedeutenden Sammlungen wie dem Museum of Modern Art in New York vertreten. Schraivogel ist seit 1995 Mitglied der Alliance Graphique Internationale (AGI).

Mit dem Schweizer Grand Prix Design 2016 würdigt die Eidgenossenschaft Schraivogels einzigartige Position im Schweizer Grafikdesign, die ausdrucksvolle und konstante Identität seiner Werke und den grossen Einfluss seiner Plakate auf das Image und die Kommunikation vieler Schweizer Kulturakteure. Schraivogel wurde 1995, 1997 und 2000 bereits mit einem Schweizer Designpreis ausgezeichnet.»

zur Webseite von Ralph Schraivogel