English
Kunstbibliothek
Kunstbibliothek

Roboter in Bibliotheken? – Ein Gesprächsabend in der Kunstbibliothek

23. November 2017 , 19.00

In englischer Sprache

Was machen Roboter, digitale Tools und RFID-Technologie zwischen Bücherregalen? Können mit automatisierten Prozessen Ordnungsstrukturen aufgelöst werden und finden wir nun alles im Chaos? Wie reagieren Benutzerinnen und Benutzer auf solche Neuerungen? 

In der Stiftung Sitterwerk wurde mit der dynamischen Ordnung der Grundstein zu einer Auseinandersetzung mit Ordnungssystemen in Sammlungs- und Bibliotheksräumen gelegt. Diese Entwicklung möchten wir im kommenden Jahr verstärkt thematisieren. Im Speziellen interessiert uns, wie die Nutzerinnen und Nutzer mit den neuen technischen Angeboten umgehen. Ob zum Beispiel das Suchverhalten, oder der Bibliotheksbesuch nachhaltig verändert wird. Können wir von bestehenden Suchergebnissen lernen? Und kann das Suchresultat durch Dokumentation bestehender Recherchen verbessert, präzisiert werden?

Den Auftakt dieser Veranstaltungsreihe zu neuen Tools und Möglichkeiten der Dokumentation im Bibliotheks- und Sammlungsumfeld macht ein Abend mit Juja Chakarova, Bibliotheksleiterin am Max Planck Institut Luxemburg, und Anthon Astrom und Lukas Zimmer, Designer und Entwickler aus Zürich.

Juja Chakarova spricht über ihre Erfahrung mit automatisierten Prozessen und RFID-Technologie in Bibliotheken und bespricht die Resultate ihrer kürzlich abgeschlossenen Studie zu auf dem Markt erhältlichen RFID-Technologien und Inventur-Robotern, sowie den Antworten von Bibliothekarinnen und Bibliothekaren auf Fragen betreffend der Akzeptanz und Implementierung der Angebote in diesem Bereich.

Anthon Astrom und Lukas Zimmer stellen zentrale Aspekte ihrer Arbeit im Bereich Dokumentation, Aufzeichnung und Vernetzung von Arbeitsprozessen in Sammlungen und Bibliotheken vor. Sie fokussieren dabei darauf wie digitale Tools den Benutzerinnen und Benutzern nicht nur physische sondern auch abstrakte Räume und neue Navigationsmöglichkeiten anbieten können. Kann man die spezifischen Charakteristiken der Materialien und Medien einer Sammlung verlinken und so zu neuen Wissenslandschaften führen? Und inwiefern kann die aktive Nutzung der Sammlungen zur diesen neuen Strukturen beitragen?

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und eine anregende Diskussion im Anschluss an die Vorträge.

Mit Unterstützung der Bibliotheksförderung des Kantons St. Gallen