English
Kesselhaus Josephsohn
Galerie Felix Lehner AG
Kesselhaus Josephsohn
Galerie Felix Lehner AG

Gruppenausstellung im Hamburger Bahnhof mit einer Halbfigur von Hans Josephsohn

28. November 2015 bis 13. März 2016

Zwischen 2008-2014 hat der Sammler Friedrich Christian Flick den Staatlichen Museen zu Berlin über 260 Werke zeitgenössischer Kunst geschenkt. Darunter befinden sich Fotografien, Videos, Installationen, Papierarbeiten sowie einige klassische Skulpturen. Ein Teil der Schenkung wird gegenwärtig in der Ausstellung «A Few Free Years: Von Absalon bis Zobernig» im Hamburger Bahnhof ausgestellt. Der Titel der Ausstellung bezieht sich auf eine gleichnamige Arbeit des amerikanischen Künstlers Jason Rhoades, in der Ästhetiken von High- und Low-Culture einander gegenübergestellt werden: Achtzehn Spielautomaten, sechs Monitore sowie weiteres technisches Equipment verband er zusammen mit einer Reproduktion von Gustav Klimts Beethovenfries zu einem raumgreifenden Arrangement. Von Hans Josephsohn ist ein paar Räume daneben eine grosse Halbfigur aus dem Jahr 2002 zu sehen. Zu ihrer Linken wird sie von einem Aquarium von Roman Signer flankiert, zu ihrer Rechten von einem Paravent des österreichischen Künstlers Heimo Zobernig. In ihrer unmittelbaren Nachbarschaft gibt es zudem mehrere Werke von Franz West zu entdecken.

Die Ausstellung im Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart, Berlin, läuft noch bis zum 13. März 2016.