English
Kunstbibliothek
Kunstbibliothek

Dynamische Ordnungsstrukturen dank
RFID-Technologie

Der Bestand von rund 25 000 Büchern ist als Präsenzbibliothek für das Publikum verfügbar. Aktuell sind bereits 19 000 Bücher im St.Galler Bibliotheksnetz erfasst und über den Sitterwerk-Katalog abrufbar. In einem Pilotprojekt wurde bereits 2006 die räumliche Erschliessung durch eine RFID-Leseautomatik realisiert. Das erlaubt eine permanente Inventur und damit eine dynamische Ordnung. Die Bibliotheksordnung kann sich den Benutzern anpassen, welche themenspezifisch oder auch assoziativ Bücher in den Regalen zusammenstellen können. So werden in der Kunstbibliothek serendipische Entdeckungen möglich: Auf der Suche nach bestimmten Büchern findet man andere Bücher, die man zwar nicht gesucht hat und die gleichwohl im Fokus des Interesses liegen. Die Bücher-Zusammenstellungen werden im Katalog gespeichert, so dass dieses Prinzip unerwarteter und doch spezifischer Entdeckungen auch im digitalen Katalog zum Tragen kommt.

Artikel über Ordnungssysteme in Bibliotheken
«Gefährliche Orte des Begehrens», WOZ, 10. September 2015