English
Kunstbibliothek
Kunstbibliothek

Kulturlandsgemeinde Appenzell –Ausserrhoden 2011

Die Kulturlandsgemeinde Appenzell Ausserrhoden 2011 zu Gast im Sitterwerk

08. Mai 2011

Unter dem Titel «Arbeit, fertig, los» widmete sich das politisch-kulturelle Minifestival 2011 breit und vielfältig der Arbeit. Themen waren der Wandel von Arbeitswelten, die unaufhaltsam scheinenden Entwicklungen der Märkte, die Über- und Unterforderung am Arbeitsplatz, die Arbeit als Quelle von Inspiration und Kreativität, das Verhältnis von Kunst und Arbeit, von Originalität und Reproduktion. Arbeit stiftet Sinn, gibt Orientierung, schafft Werte. Arbeit ist Quelle des Glücks - für die einen. Andere leiden unter dem wachsenden Druck am Arbeitsplatz, unter zunehmender Hektik, Monotonie und fehlender Wertschätzung. Die Kulturlandsgemeinde 2011 führte Exponentinnen und Exponenten aus Wirtschaft und Politik, Künstlerinnen und Künstler, Ökonomen, Geisteswissenschaftlerinnen und Berufsleute aus unterschiedlichsten Branchen zusammen. An der zweitägigen Debatte wurde mit Herz, Kopf und Hand argumentiert, debattiert, initiiert und gehandelt.

Samstag, 7. Mai
bei HUBER+SUHNER AG, Herisau

Vier Plattformen und acht Werkstätten gaben Einblick, regten zu eigenem Tun an und luden ein, über unterschiedlichste Perspektiven der Arbeit nachzudenken.

Unter anderem mit einer Werkstatt des Sitterwerks: Besucher konnten ihre Hand in Wachs abformen lassen, diese wurde dann vor Ort in Gips gegossen.

Sonntag, 8. Mai
Giessereihalle der Kunstgiesserei im Sitterwerk

Melinda Nadj Abonji las aus «Tauben fliegen auf» mit musikalischer Begleitung von Jurczok 1001.

Ausserdem: Wahl der «Hand der Kulturlandsgemeinde 2011». 


Kulturlandsgemeinde