English
Kunstbibliothek
Kunstbibliothek
titletext 1titletext 2titletext 3titletext 4titletext 5

Peter Fischli/David Weiss:
«Bücher, Editionen und Ähnliches»

Eine Ausstellung zur Eröffnung der Kunstbibliothek im Sitterwerk

22. April 2006 bis 02. Mai 2006

Die Ausstellung «Bücher, Editionen und Ähnliches» von Peter Fischli und David Weiss bildete den Auftakt zu einer losen Abfolge von Ausstellungen in der neu eröffneten Kunstbibliothek, deren roter Faden die Verbindungen von Buch und Kunst bilden sollen.

Peter Fischli und David Weiss legen seit Beginn ihrer Zusammenarbeit grossen Wert auf die Künstlerbücher, Vorzugsausgaben und Editionen, welche ihr künstlerisches Schaffen seit 30 Jahren begleiten, illustrieren und zugleich einen Teil ihres Gesamtwerks bilden. Die Auswahl aus den vielfältigen Druckerzeugnissen und deren Vorstufen, die in der Bibliothek zu sehen waren, ist geprägt von den persönlichen Vorlieben der beiden Künstler. So vermittelte zum Beispiel der Überblick über verschiedene Stadien der Konzeption und Gestaltung der zentralen Publikation «Plötzlich diese Übersicht» aus dem Jahr 1982 unmittelbare Einblicke in die Arbeitsweise von Fischli und Weiss: Ein erster Prototyp dieses Katalogs besteht aus losen Blättern, originale Abzüge von Fotografien der 180 Tonfiguren sind von Hand montiert und mit Titeln versehen – einzelne Lücken verweisen auf eine spätere Weiterverwendung der fehlenden Abbildungen. Trotz der digitalen Technologie hat sich der Prozess der Gestaltung von Druckerzeugnissen für Peter Fischli und David Weiss nicht grundlegend verändert: Eine Vorstufe der Publikation «Equilibres», die kurz nach der Ausstellung im Herbst 2006 in Druck ging, besteht genauso aus losen Blättern. Es handelt sich dabei zwar um Farblaser-Ausdrucke, doch die Bildlegenden sind ebenso handschriftlich skizziert.

Auch die Notizen der beiden Künstler zur Einrichtung von installativen Arbeiten haben den Charakter von Collagen. Peter Fischli und David Weiss visualisierten die Koordination der «Fragen»-Projektionen anhand einer partiturähnlichen Notation und fanden so die ideale Abfolge von Konstellationen verschiedener Fragen wie «Warum dreht sich die Erde einmal pro Tag?», «Kann man alles denken» oder «Bin ich der Schlafsack meiner Seele?». Gewissermassen als Nebenprodukt der jahrelangen Auseinandersetzung mit dem Thema des Fragen-Stellens ist schliesslich auch eine der erfolgreichsten Publikationen des Verlags der Buchhandlung Walther König in Köln entstanden. Der «handliche Band» verblüfft noch immer durch die künstlerisch überzeugende Verquickung von letzen Fragen und Ironie der feinsten Spielart mit der Banalität von billigster Buchproduktion.

Der Ablauf solcher Skizzen, Druckvorstufen, Vorzugsausgaben und Editionen wurde in der Ausstellung durchbrochen von grossformatigen Druckgrafiken und verschiedenen Ausstellungsplakaten, die zum Teil von den Künstlern mitgestaltet wurden. Die Ausstellung «Bücher, Editionen und Ähnliches» wurde ergänzt durch Videoarbeiten wie «Der Lauf der Dinge», «Büsi» oder einen ganz neuen Schnitt der Arbeit «Der Rechte Weg» und vermittelte so in eigener Weise eine Übersicht über das Schaffen der beiden Künstler. Damit verwies sie auch auf die retrospektive Einzelausstellung von Peter Fischli und David Weiss, die im Herbst desselben Jahres in der Tate Modern in London zu sehen war.

Die Tage und Wochen vor und während der ArtBasel stellen jedes Jahr den hektischen Höhepunkt im Geschehen der zeitgenössischen Kunst dar. Vielerorts in Europa versucht man deshalb in dieser Zeit, mit grellen Effekten die Aufmerksamkeit des kunstinteressierten Publikums auf sich zu lenken. Zu diesem Rummel in wohltuendem Kontrast setzte die Ausstellung von Peter Fischli und David Weiss in der Kunstbibliothek im Sitterwerk auf die feinen Töne und Facetten der assoziativen Querverbindungen in ihrem Oeuvre.

Literatur in der Kunstbibliothek