English
Kunstbibliothek
Kunstbibliothek

Archive der Zukunft: Workshop im Sitterwerk

21. Oktober 2011 bis 23. Oktober 2011

Das Sitterwerk macht aus seiner Bibliothek und dem Werkstoffarchiv ein Labor: Über 16'000 Bücher und ein beträchtlicher Teil des Materialarchivs wurden mit RFID-Etiketten ausgestattet, welche den Benutzern erlaubt, die Ordnung selber zu kuratieren. Anstelle der systematischen Ordnung entsteht eine dynamische Welt aus Büchern und Materialien, welche neue, von den Benutzern definierte Bezüge, sichtbar macht. In Zusammenhang mit dem Symposium «Archive der Zukunft - neue Wissensordnungen im Sitterwerk» lädt The Café Society zum Spielen ein.

In einem Workshop, der Bücher, Stift und Papier mit unkonventionellen digitalen Interfaces kombiniert, werden wir die unsichtbaren Verbindungen und Strukturen zwischen Büchern und Materialien erforschen.Tragen assoziative Verknüpfungen zur effizienten Rezeption von Inhalten bei oder werden ganz andere Qualitäten gefördert? Welche Rolle könnte einer Bibliothek mit dynamischer Ordnung zukommen? Was sind die Möglichkeiten, welche sich durch diese Strukturen dem Leser erschliessen, welche den Autoren?

Workshop
Während zwei Tagen untersuchen wir Möglichkeiten und Auswirkungen neuer assoziativer Wissensordnungen. Wir werden unterschiedliche Darstellungs- und Gebrauchsmöglichkeiten einer Bibliothek der Zukunft erproben und diskutieren.

Am ersten Tag schaffen wir einen Überblick über wichtige theoretische Positionen zur Thematik und zeigen einige Beispiele digitaler Interfaces, die über die Darstellungen von Beziehungen neue Wissens-, Lese und Schreibstrukturen zu erschaffen versuchen. In einem zweiten Teil des Workshops geht es darum, die existierenden Tools zu erproben und zu diskutieren mit dem Ziel, eigene Anwendungsmöglichkeiten zu skizzieren.

Ziel
Der Workshop soll Autoren, Künstlern, Gestaltern und anderen Denkern die Augen für neue Möglichkeiten des Kuratierens von Inhalten öffnen und anhand praktischer Beispiele einen Einblick in mögliche neue Wissensorganisationen und Denkstrukturen erlauben. Die Ergebnisse werden am Sitterwerk Symposium, Samstag 5. November, präsentiert.

Der Workshop ist für alle Interessierten geöffnet, eine Teilnahme am Symposium ist nicht zwingend. Es stehen 12 Plätze zur Verfügung. Wir freuen uns auf Leute, die neugierig sind, alternative Zugänge zu Organisation, Kuration und Präsentation zu entdecken, unabhängig von ihrem professionellen Hintergrund.

Über The Café Society
The Café Society sind Anthon Astrom, Fabian Wegmüller und Lukas Zimmer.

Anthon Astrom studierte Naturwissenschaften und bildende Kunst. Seit 2002 ist er als Dozent, Programmierer und Designer tätig. Seit 2009 arbeitet er in the Woods, Zürich. Mit Lukas Zimmer führt er Astrom Zimmer GmbH (grafische Gestaltung und Entwicklung) und The Café Society (Unterricht und Forschung). The Café Society besteht seit 2007 und wurde seither bereits mehrfach für die Entwicklung verschiedener experimenteller Schreibumgebungen ausgezeichnet.

Nach dem Studium an der Hochschule Luzern, Kunst und Design in der Abteilung Video hat Fabian Wegmüller das Atelier the Woods in Zürich mit aufgebaut. Er arbeitet als freischaffender Filmemacher und mit The Cafe Society an Projekten zwischen Kunst, Design und Forschung. Zudem ist er bei der videocompany, Zürich angestellt, wo er als Videotechniker bei der Realisation von Kunstprojekten und Ausstellungen hilft.

Lukas Zimmer studierte visuelle Kommunikation in Bern und Amsterdam. Seit 2007 arbeitet er als freischaffender Grafiker im Atelier the Woods in Zürich und ist zusätzlich in Forschungsprojekten an verschiedenen Hochschulen involviert. 2007 initiierte er zusammen mit Anthon Astrom The Café Society.

Webseite The Café Society

 

Programm und Anmeldung