English
Werkstoffarchiv
Werkstoffarchiv

392 Schubladen bieten Einblick in zehn Jahre Sammeltätigkeit

Zehn Jahre Sitterwerk – das Werkstoffarchiv richtet im 2016 den Blick auf besondere Zusammenhänge und Geschichten der einzelnen Materialmuster. Viele der Muster und Materialproben haben einen direkten Bezug zu den Projekten und Aktivitäten im Umfeld der Sammlung, die seit ihrer Gründung den Austausch mit verschiedenen Institutionen pflegt. In Zusammenarbeit mit dem Netzwerk des Vereins Material-Archiv und der Kunstgiesserei St.Gallen wird die Sammlung stetig erweitert. Darüber hinaus haben auch Gastkünstlerinnen und Gastkünstler, Besucherinnen und Besucher sowie Kursteilnehmende ihre Spuren im Archiv hinterlassen und den Bestand mit Inhalten ergänzt. Das Werkstoffarchiv bietet damit Zugang zu fachspezifischen Hintergrundinformationen sowie zu weiterführenden Themen, die sich durch die Nutzung der Sammlung eröffnen. Aus der Fülle von Material, das über diesen Austausch und die laufenden Projekte zusammengetragen wird, gilt es, jeweils eine Auswahl zu treffen und zugänglich zu machen. Eine Aufgabe, die Zeit beansprucht, welche aber im Alltag des Betriebs nicht immer gegeben ist. Das Jubiläumsjahr der Stiftung ist daher auch Anstoss, der Sammlungspflege Platz einzuräumen. Diese soll nicht nur in die 392 Schubladen, sondern auch in die digitalen Plattformen und in vergangene Sammeltätigkeiten neue und überraschende Einblicke geben. Zudem können Grundlagen für künftige Experimente und Projekte geschaffen werden. Es gilt, die Musterauswahl sowie die dazugehörigen Hintergrundinformationen zu präzisieren und die Inhalte zu vertiefen.  

unterstützt durch:
Ria und Arthur Dietschweiler Stiftung, St.Gallen
Susanne und Martin Knechtli-Kradolfer Stiftung, St.Gallen
Ortsgemeinde St.Gallen, Straubenzeller Fonds