English
Werkstoffarchiv
Werkstoffarchiv

Metall – Oberflächen

Die Färbung und Beschichtung von Metallen

2018/2019

Im Sittertal ist das Färben von Stoffen auch nach der Ära der Textilindustrie ein oft verwendetes Produktionsverfahren. Die Färbetechniken für Textilien wurden jedoch durch solche für Gips, Metall, Kunststoff und diverse andere Materialien abgelöst. Heute sind es Faltenwürfe und Oberflächen von Skulpturen, die in den Werkhallen des ehemaligen Industrieareals gefärbt beziehungsweise patiniert, gebeizt, beflockt, marmoriert oder geätzt werden. Mit diesen und einer Vielzahl weiterer Verfahren bearbeiten die Mitarbeitenden der Kunstgiesserei St. Gallen die Werke von Künstlerinnen und Künstlern, um die gewünschte Farbigkeit und Wirkung zu erzielen. Aus den jeweiligen Arbeitsprozessen und Versuchsreihen gehen oft unzählige Musterstücke hervor, die teilweise in die öffentliche Sammlung des Werkstoffarchivs Eingang finden.

Das Jahresprojekt Metall – Oberflächen baut auf dieser Basis von Beispielen und praktischen Erfahrungen auf und legt dabei den Fokus auf die chemischen Methoden der Metallfärbung. Das Spektrum der Farbigkeit und Struktur von Metalloberflächen ist umfangreich. Dies ist seit der Erfindung und dem häufigen Einsatz von neutralem Edelstahl zuweilen in Vergessenheit geraten. Mit einer repräsentativen Auswahl von Materialmustern wird im Werkstoffarchiv ein Überblick zur Vielfalt und den Nuancen der Metallfärbung geschaffen. Die dazugehörige Recherche und Dokumentation, die letztendlich über die Datenbank des Netzwerks Material-Archiv zugänglich sein wird, sowie die Erweiterung der Materialsammlung erfolgt in Zusammenarbeit mit den Netzwerkpartnern der Hochschule der Künste in Bern. Im Rahmen des Projekts sind zudem zwei Workshops sowie eine Ausstellung geplant.


Mit freundlicher Unterstützung von:
Hans und Wilma Stutz Stiftung
Metrohm Stiftung
Sophie und Karl Binding Stiftung
Stiftung zur Förderung zur Denkmalpflege
Ortsgemeinde Straubenzell


Oberes Bild: Versuchsanordnung der Künstlerin Anita Tatnutzer, makrogeätzte Messingtafeln mit abgeklebten und sandgestrahlten Teilflächen, vergraben in mit Salzen angereicherter Erde