Bitte warten

Stiftung Sitterwerk

Auf dem Industrieareal im Sittertal bei St.Gallen befindet sich die Stiftung Sitterwerk mit ihrer Kunstbibliothek, dem Werkstoffarchiv und dem Atelierhaus in unmittelbarer Nachbarschaft zum Kesselhaus Josephsohn, zur Kunstgiesserei und zum Fotolabor. In diesem Netzwerk durchdringen und bereichern sich die Erforschung, Erhaltung und Vermittlung von Kunst und Handwerk in vielfältiger Weise.
Wie fühlt sich Japanwachs an? Aus welchem Steinbruch stammt der Marmor, aus dem Giambologna seine Skulpturen schuf? Was ist die Zukunft von automatisierten Produktionsprozessen? Die Sammlungen der Stiftung Sitterwerk verbinden solche und viele weitere Themen und bieten Material, Literatur und den Raum zu präziser Recherche oder inspirierendem Stöbern. Was hier erarbeitet wird, teilt die Stiftung Sitterwerk über ein reiches Angebot an Aktivitäten, Vorträgen und Führungen mit einer breiten Öffentlichkeit.




Sonntag, 23.08.2020 – 31.10.2020
Mehrere Bereiche

HOWTO – Eine Ausstellung zu Herstellungsprozessen in instruktiven Videos

Wie wird aus einem Block Aluminium ein Fensterprofil? Weshalb sind Pflastersteine immer ähnlich, aber nie genau gleich? Wie benutzt man ein Bördelgerät? Wie macht man eine Disco-Kugel? Wer sich in irgendeiner Weise mit dem Machen von Sachen beschäftigt, gerät früher oder später in eine Situation, wo guter Rat teuer ist. Traditionell hilft die Erfahrung, vielleicht die Erinnerung an die Ausbildung oder eine Illustration in einem Handbuch. Immer häufiger jedoch, gibt es zu fast jeder Frage, zu fast jedem ‘Wie geht das?’ eine mögliche Antwort in einem Video im Internet.

Donnerstag, 10.09.2020 – 10.09.2020
Atelierhaus

Offene Ateliers – Axelle Stiefel, Micha Zweifel, Cécile Hummel, Camille Henrot und Michał Budny

Ausstellungen wurden verschoben, Vernissagen abgesagt, Produktionen eingefroren, Recherchereisen annulliert, Ateliers aufgegeben. Die letzten Monate waren für viele Künstler und Künstlerinnen eine Herausforderung. In diesen unsicheren Zeiten war das Atelierhaus der Stiftung Sitterwerk ein willkommener Ort der Isolation und Kontemplation, wo Leben und Schaffen weitergehen. Zwischen März und September 2020 waren unsere Ateliers dicht besetzt. Endlich dürfen die Türen wieder geöffnet werden. Am 10. September präsentiert sich die ganze Fülle an Künstler und Künstlerinnen, die während und seit dem Lockdown hier gearbeitet hat.