Bitte warten

Die Kunstbibliothek

Die Kunstbibliothek der Stiftung Sitterwerk ist eine Präsenzbibliothek mit rund 30’000 Bänden zu Skulptur, Architektur, Fotografie, Material- und Gusstechnologie sowie Werkstoffkunde und Restaurierung. Der Bestand kann über den Sitterwerk-Katalog abgerufen oder direkt vor Ort konsultiert werden. Der Standort jedes Buches wird mithilfe der RFID-Technologie täglich erfasst. Die so geleistete permanente Inventur erlaubt die Aufstellung der Bücher in einer ortsspezifischen dynamischen Ordnung.
Als Fachbibliothek bieten wir zu den Themen Kunst und Produktion, Handwerk und Materialität eine weltweit einzigartige Sammlung, mit der wir einer interessierten Öffentlichkeit jederzeit zur Verfügung stehen. Die Kunstbibliothek befindet sich im selben Raum wie das Werkstoffarchiv, sodass Materialmuster und Literatur parallel und in guter Nachbarschaft miteinander genutzt werden können. Die vor Ort erarbeiteten Recherchen aus den Sammlungen können mit dem interaktiven Arbeitstisch, der Werkbank, erfasst und zur weiteren Verwendung gespeichert werden.

Donnerstag, 22.10.2020
Mehrere Bereiche

HOWTO – ein Abend mit kurzen Präsentationen zur Gattung des Gebrauchsfilms

Seit Ende August läuft in der Stiftung Sitterwerk die Ausstellung HOWTO, in der Filmschnipsel und Videosequenzen zu Herstellungsprozessen über die Bildschirme und Leinwand flimmern. Am Donnerstag, 22. Oktober, schauen wir im Rahmen einer Abendveranstaltung ausgewählte Videos in ganzer Länge. Die beiden Filmhistoriker Seraina Winzeler und Emanuel Signer, der Künstler Roman Gysin und der Kunstgiesser Tim Büchel stellen je eine kleine Filmauswahl vor, die allgemein für die Gattung des Gebrauchsfilms steht oder im Kontext der Vermittlung und Dokumentation in Werkstätten zur Anwendung kommt.

Donnerstag, 22.10.2020
Mehrere Bereiche

HOWTO – ein Abend mit kurzen Präsentationen zur Gattung des Gebrauchsfilms

Seit Ende August läuft in der Stiftung Sitterwerk die Ausstellung HOWTO, in der Filmschnipsel und Videosequenzen zu Herstellungsprozessen über die Bildschirme und Leinwand flimmern. Am Donnerstag, 22. Oktober, schauen wir im Rahmen einer Abendveranstaltung ausgewählte Videos in ganzer Länge. Die beiden Filmhistoriker Seraina Winzeler und Emanuel Signer, der Künstler Roman Gysin und der Kunstgiesser Tim Büchel stellen je eine kleine Filmauswahl vor, die allgemein für die Gattung des Gebrauchsfilms steht oder im Kontext der Vermittlung und Dokumentation in Werkstätten zur Anwendung kommt.